Bitte gebe mind. einen Ort, PLZ, Region, usw. an

Weiter zu Lausanne

Mieten in Bern

124 Objekte

10

CHF 1.290
Miete/ Monat
k. A.
Wohnfläche
3
Zimmer
7

CHF 930
Miete/ Monat
132 m2
Wohnfläche
k. A.
Zimmer

Bern

Als Hauptstadt der Schweiz beherbergt Bern das grösste Verwaltungszentrum des Landes. Wer aber denkt, dass die fünftgrösste Stadt der Schweiz mit den Hauptsitzen der Post, der Schweizer Bundesbahn oder der nationalen Organisation Swissmedic eher als sachlich nüchtern gilt, irrt gewaltig. Auch wenn sich zahlreiche aufregende Legenden um die Herkunft des Namens ‘Bern’ ranken, spricht das Stadtwappen zumindest für die Namensgebung nach dem ersten erlegten Tier in den umliegenden Wäldern, nämlich des Bären.

Der viel besuchte Bärengraben und -park, oder aber der Bundesplatz mit dem beliebten Wasserspiel, die Heiliggeistkirche aus dem 18. Jahrhundert sowie eines der populärsten Freibäder des Landes, das Marzilibad, sind nur eine Handvoll von Sehenswürdigkeiten en masse. An der schönen Aare gelegen, gibt es hier weiterhin nicht nur die berühmten Bogengänge, oder auch Lauben, zu erkunden. Die Berner Altstadt gilt seit den 80ern sogar als UNESCO-Weltkulturerbe.

Je nachdem, ob einem eher nach architektonischem Augenschmaus wie dem Eispalast am Schwarzsee zumute ist, oder dem einzigartigen Iglu-Hotel in Kemmeriboden-Bad, an Instagram jedenfalls ist der Charme Berns nicht vorbeigegangen. Als ob Bern auch im Sommer nicht schon verlockend genug wäre, es zu seiner Wahlheimat zu machen, verwies #Bern auf Instagram kürzlich andere Winterattraktionen der Welt mit Hashtags wie #Aspen, #NorthernLights oder #YosemiteNationalPark auf die hinteren Plätze.

Fotogen wie Bern ist, versprechen zudem nicht nur Berner Weihnachtsmärkte, kulinarische Spezialitäten und Schnappschüsse der Extraklasse. Schliesslich haben es Berner Gaumenfreuden zu Weltruhm gebracht - wer kennt schon nicht Toblerone, die Milchschokolade mit einer Honig-Mandel-Nougat-Füllung, die ihr Entstehen einem Auftritt der sich zu einer Pyramide formenden Pariser Tänzerinnen namens ‘Folies Bergères’ zu verdanken hat. Kein Wunder also, dass die Vorzüge Berns nicht an einer App vorbeigegangen sind, die grossen Wert auf Äusserlichkeiten legt.

Und dennoch hat Bern mehr Tiefgang zu bieten - für alle nämlich, denen die bezaubernde Oberfläche Lust auf mehr macht: Wer einmal in den Genuss des Feingebäcks Kambly-Bretzeli, einer Emmentaler-Spezialität ohne Löcher oder den Jubiläumswhisky der Brauerei Rugenbräu gekommen ist, landet früher oder später unweigerlich auch auf der Nydeggbrücke, und geniesst danach den legendären ‘Länggass-Tee’ in einem ehemaligen Tabakladen und heutigen Familienbetrieb, bei dem man ein halbes Jahr im Voraus reservieren muss, um an einem Samstag brunchen zu wollen. Ein Grund mehr, in dem schönen Bern mit seinen hübschen Cafés und originellen Geschäften seine Zelte aufzuschlagen.